Die Kirchengemeinde FehrenbachFehrenbach
wird betreut vom:
Pfarramt Masserberg




Fehrenbach – Kirchengemeindehaus

Die Geschichte des Ortes Fehrenbach ist vor allem sehr eng mit einer der frühesten Glashütten Thüringens verbunden gewesen. Heute erinnert am ehemaligen Standort des alten Glasbetriebes in der Ortsmitte ein Informationspavillon an die beschwerliche Arbeit der Fehrenbacher. Die Einwohner waren lange Zeit so arm, dass der Ort von den Landesherren als Notstandsgebiet angesehen wurden.
Viele Jahrhunderte gab es hier keine Kirche, sondern die Fehrenbacher gingen zum Gottesdienst und zu allen kirchlichen Anlässen ins benachbarte Heubach. Anfang des 20. Jahrhunderts plante die Fehrenbacher Gemeinde ein öffentliches Mehrzweckhaus, unter anderem für alle gottesdienstlichen Feiern und auch für Trauerfeiern, die im Zusammenhang mit Bestattungen auf dem ebenfalls neu angelegten Friedhof stattfinden.
Im Jahr 1933 wurde dann das Gemeindehaus erbaut. Es liegt am Rand des Ortes Richtung Heubach, umgeben von Wald und Wiesen. Äußerlich handelt es sich um ein frei stehendes, relativ großes Haus mit Walmdach, auf dessen beiden Längsseiten Mansarden zu sehen sind und in der Mitte ein Dachreiter.
Vor der Kirche steht ein einfacher, heute verkleideter stählerner Glockenstuhl. Dort sind seit 1962 drei Stahlglocken und die alte Bronzeglocke aus dem Dachtürmchen untergebracht und läuten regelmäßig zu Gottesdiensten oder anderen kirchlichen Anlässen.

Besuchen Sie unsere Kirche und Gemeinde bei ihren Veranstaltungen.
Sie sind willkommen!
Termine dazu erfahren Sie im Pfarramt. (siehe oben)