Herzlich Willkommen im Kirchenkreis Hildburghausen-Eisfeld
Wir gestalten Gemeinde neu, für unsere Zukunft.  

Im südlichsten Kirchenkreis der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), zwischen Rennsteig und Heldburger Unterland, zwischen Themar und Eisfeld, erstreckt sich dieser teilweise fränkische Kirchenkreis. Der Sitz des Superintendenten befindet sich in der ehemaligen Residenzstadt Hildburghausen (12.300 Einwohner). 

Wir sind ein ländlich geprägter Kreis mit überwiegend evangelischer Bevölkerung (38%). Das ist ein Spitzenwert in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM). In den Dörfern leben zum Teil sehr aktive volkskirchliche Gemeinden, mit einer wachsenden Zahl von Ehrenamtlichen. Insgesamt umfasst der Kirchenkreis ca. 60 Kirchengemeinden in 14 Pfarrstellen mit ca. 17.000 Gemeindegliedern, sowie Klinikseelsorge und Servicestellen für die Verwaltungsarbeit in den Gemeinden. Der Sitz der Buchungs- und Kassenstelle ist in Hildburghausen. 

Gemeindekirchenräte, Verwaltungsmitarbeiterinnen, 2 Kantoren (übrigens nicht allein das Werratal singt und klingt in vielen Chören), LektorInnen, und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Verkündigungsdienst, gerade in der Arbeit mit Kindern, sorgen für ein lebendiges und munteres Erscheinungsbild von Kirche. In diesem Jahr werden wir erstmals die Kileica-Card vergeben (Kinder zwischen 12 und 14 im Ehrenamt). Der Kirchenkreis ist Co-Träger der Evangelischen Werrataljugend. Und zum Kirchenkreis gehören die Mitarbeitenden der Diakonie, die sich den Nöten der Menschen vor Ort in besonderer Weise zuwenden. Die Hildburghäuser Tafel mit ihren über 40 ehrenamtlichen Mitarbeitenden ist ein besonderes Beispiel dafür. Sie versorgt an der Tafel fast 500 Frauen Männer und Kinder. In einer Kooperation mit dem Kirchenkreis Henneberger Land engagieren wir uns im Projekt "Mobile Flüchtlingsarbeit". Das Diakoniewerk Sonneberg / Hildburghausen e.V. verbindet mit dem Nachbarkirchenkreis Sonneberg. Hier ist eine Schulgründung geplant. Uns verbindet weiter ein reger - auch theologischer - Austausch mit dem Nachbardekanat Rügheim in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. In einer Vernetzung mit dem "Bündnis für Weltoffenheit und Toleranz, Koster Veßra" treten wir ein, für ein offenes und solidarisches Land. Dieser Herausforderung stellen wir uns deutlich und mit wachsendem öffentlichen Interesse. 

Willkommen und besuchen Sie uns. Der Süden Thüringens hat besondere Reize. Nicht allein die Landschaft, sondern auch die Schönheit der Kirchen - gerade wer die kleinen Dorfkirchen mag - und lebendige Gemeinden mit frommer Prägung kennzeichnen das Land. Zu uns laden wir Sie gern ein. Begleiten Sie uns auf dem Weg im Jahr 2018. Wir freuen uns auf Sie. Die Jahreslosung weist dazu den geistlichen Weg. 

"GOTT spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst." Offenbarung 21,6

Johannes Haak 02Ihr E.F.Johannes Haak
Superintendent des Kirchenkreises Hildburghausen-Eisfeld





Mo 9.00 Ur - 12.00 Uhr
Di  9.00 Uhr-12.00 Uhr
Mi  geschlossen
Do 12.00 Uhr - 17.00 Uhr
Fr  10.00 Uhr - 12.00 Uhr
Termine nach telefonischer Vereinbarung: 03685 4093060