Die Kirchengemeinde HenfstädtHenfstaedt
wird betreut vom:
Pfarramt Themar


Henfstädt

Henfstädt ist ein altes Dorf mit mindestens drei ehemaligen Rittergütern, von denen der Besucher auch heute noch die sehr schönen, denkmalgeschützten Gebäude und Gebäudereste betrachten kann. Nördlich des Ortes befindet sich der Osterberg mit der Ruine der Osterburg, einer einst im Besitz der Henneberger Grafen befindlichen Festung.
Im Jahr 1544 wird die örtliche Kirche als Tochterkirche von Leutersdorf erstmals urkundlich erwähnt. Ihrer Anlage nach ist sie aber wesentlich älter. So sind die frühgotischen Baumerkmale unübersehbar, beispielsweise mehrere Fenster mit Spitzbögen und z. T. auch Rundbögen.
Die vollständig als Steinbau ausgeführte Kirche hat im Osten einen Turm, der zugleich den früheren Chorraum im Untergeschoss birgt. Daran schließt sich, getrennt durch einen spitzbogigen Triumphbogen das Haupthaus in der Größe von elf mal acht Meter Seitenlänge an. An der Nordseite steht die kleine Sakristei, im oberen Teil ein hübsches Fachwerkhäuschen, während der untere Teil ebenfalls massiv gebaut und mit einem Tonnengewölbe versehen ist. Die Besonderheit ist der darin erhaltene steinerne Altar, der als Hinweis darauf gilt, dass der Raum der Sakristei als ältester Teil der Kirche möglicherweise eine ursprünglich selbstständige Kapelle war.
Der Chorraum mit seinem Kreuzgewölbe beherbergt heute im unteren Teil eine Art zweite Sakristei und ist mit einer neuen Glasfensterwand vom Haupthaus abgeteilt.

Besuchen Sie unsere Kirche und Gemeinde bei ihren Veranstaltungen.
Sie sind willkommen!
Termine dazu erfahren Sie im Pfarramt. (siehe oben)