Am Mittwoch, 5.4. 2017, 9 Uhr wird die Verwaltungsstelle des Kirchenkreises Hildburghausen-Eisfeld wiedereröffnet. Neuer Standort ist die Stadtvilla: Friedrich-Rückert-Str. 20, Hildburghausen. In unmittelbarer Nähe zur Kreissparkasse Hildburghausen.

Der Umzug erfolgte an den Standort der Kirchenkreisleitung. Dafür stimmte der Kreiskirchenrat Hildburghausen-Eisfeld im November 2016 einmütig. Mit der Verwaltungsstelle vor Ort wird der Superintendenturstandort Hildburghausen gestärkt.
Als wichtiger Bestandteil kirchlicher Arbeit dienen Verwaltungsstellen der Unterstützung der Mitarbeitenden im Verkündigungsdienst, sowie der Gemeindekirchenräte, die mit der Leitung der Kirchengemeinden beauftragt sind. Durch die unmittelbare Nähe zum Busbahnhof ist eine gute Erreichbarkeit für alle Mitarbeitenden gewährleistet.

Superintendent E.F. Johannes Haak wird die Verwaltungsstelle mit einem Morgengebet eröffnen. Wie Haak weiter meint, ist "eine leistungsfähige Verwaltung wichtiger Bestandteil kirchlichen Handelns damit Pfarrerinnen und Pfarrer von Verwaltungsarbeit entlastet werden und seelsorgerlichen Aufgaben nachgehen."

Die Verwaltungsstelle des Kirchenkreises ist zu folgenden Zeiten geöffnet:
Montag bis Mittwoch 8 - 13 Uhr.
Donnerstag 13 - 18 Uhr 

Neben der Hildburghäuser Verwaltungsstelle existiert eine weitere Verwaltungseinheit in Eisfeld / Sachsenbrunn.
Am selben Ort, Friedrich-Rückert-Str. 20 befindet sich seit März 2017 ebenfalls die Buchungs- und Kassenstelle des Kirchenkreises (BUKAST). Träger der Kassenstelle ist das Kreiskirchenamt Meinigen.
Insgesamt arbeiten nun zukünftig 4 kirchliche Arbeitskräfte neu vor Ort.